Über 90 Jahre Experimentalfunk in Wismar

Synergien

Zu den allerersten Genehmigungsinhabern des privaten Versuchsfunks 1924 in Deutschland gehörten die sogenannten "Wissenschaftlichen Lizenzen", wozu auch 25 Hochschulbildungseinrichtungen zählten.  (frühe Rufzeichenliste mit Redaktionsstand Ende 1926) Viele von ihnen nutzen damit frühzeitig die technische Möglichkeit, unter diesen Rufzeichen (damals wohl eine juristische Grauzone) auch am Amateurfunk teilzunehmen.

Dieses wurde lange toleriert. Ende 1933 führte der DASD darüber offiziell beim Reichspostministerium Beschwerde, was Anfang 1934 zur einer strikten Untersagung führte, falls man nicht "... eine zweite Lizenz beim DASD erwarb". Im Sommer 1933 arbeiteten die Wismarer Stationsverantwortlichen intensiv an der Umsetzung der technischen Beitrittsvoraussetzungen in den DASD. (dazu mehr in der ET-Historie bzw. im Brief 1933 von Dipl.-Ing. Stein)

Immer mehr Ortsverbände des DARC beschäftigen sich heute mit ihrer Historie - so auch im Umfeld von Universitäten und Hochschulen - und stoßen Dank sich immer weiter verbessernder Recherchemöglichkeiten auf ähnlich frühe Wurzeln des Amateurfunks.

Chronik an der Hochschule Wismar

Seit 2021 kann man im Webauftritt der Hochschule Wismar zur Fakultät Ingenieurwissenschaften eine Chronikseite finden, die bis zu den Wurzeln der Hochschul-Elektrotechnik seit 1908 zurückreicht, aber auch per Link auf diese Seiten tiefere Einblicke in die Anfänge des Versuchs-/Amateurfunks in Wismar ermöglicht.

Zur Funkhistorie an anderen Hochschulen

Es ist ein gestiegenes Interesse an dieser Art Chroniken zu verzeichnen.  Man bekennt sich wieder mehr zur eigenen Geschichte. Speziell zu den Anfängen der Funktechnik ist diese Linkseite "Synergien" eingefügt worden. Sie bietet eine konzentrierte Zugriffsmöglichkeit auf ergänzende Historien speziell im Hochschulbereich. Auch will sie auf diese besondere Art der Zusammenarbeit von uns "Chronisten" aufmerksam machen, um weitere zu gewinnen. Und so finden sich in dieser vertrauensvollen Zusammenarbeit und Arbeitsteilung auch immer wieder wechselseitig neue Puzzleteile, zum Nutzen aller ...

DE-Liste

Weitere Listen in Bearbeitung bzw. Ergänzung. So z.B. zur geheimen DARC-Sondergruppe-M (Link hier zur DokuFunk) und das EK-Callbook Project von Fritz Sommer K6EE.

Beispiele zu Akademischen (AKA) Funkgruppen:

Ergänzende Hinweise und die Kontaktaufnahme weiterer Synergie-Interessierte sind ausdrücklich erwünscht! Danke!