Über 90 Jahre Experimentalfunk in Wismar

Web-SDR in Wismar

 

1958 war es der Vater Hans, der als erster Funkamateur nach dem 2. Weltkrieg in Wismar den Neubeginn des Amateurfunks einläutete und mit Gründung der ersten Klubstation DM3KLA in der Hansestadt Amateurfunk-Geschichte schrieb... Heute ist es der Sohn - Frank Göhling (DL0095SWL), der nun 60 Jahre später das Kapitel in Sachen Amateurfunk in Wismar fortsetzt. Frank als professioneller Computerspezialist nahm Vaters Jubiläum zum Anlass, nach Jahrzehnten der Abstinenz sich wieder dem Amateurfunk zu widmen. Was lag also näher, als seine früheren eigenen Y2-SWL-Erfahrungen nun im Bereich Web-SDR zu reaktivieren... (mehr zu und von Frank)

Betrieben werden aktuell zwei RTL2832U Sticks in Kombination mit Up-Converter, um die Eingangsfrequenz zu verschieben. Neueste WEBSDR-Software läuft auf einem stromsparenden Linux Rechner und stammt von PA3FWM, Pieter-Tjerk de Boer. Pieter betreibt die bekannte Seite websdr.org, auf der aktuell 167 weltweit verteilte WebSDR-RX gelinkt sind.  Hier ist für Mecklenburg-Vorpommern nun neben Greifswald (mit 6m und VLF) auch Wismar als zweiter Standort aufgeführt.

Frank stellt aktuell auf Kurzwelle den Empfang von 80m und 40m zur Verfügung. 2m wird über eine Rundstrahlantenne angeboten. Wenn auch lokal wenig Betrieb, die ISS ist gut hörbar!

80m (von ca. 3,2 -4,2 MHz) und 40m (ca. 6,6 - 7,6 MHz) an einer über einen 1:9 Balun gekoppelten 33m Langdraht in 8m Höhe. Für das 2m-Band (ca. 145-146 MHz) ist eine Rundstrahlantenne im Einsatz. 

Zur direkten Anwahl des Web-SDR Wismar geht es hier.

Die verschiedenen Nutzungs-Varianten mit Erläuterung:

Desktop-Ansichthttp://dlwis-websdr.ham-radio-op.net:8901/

Die eigentliche Bedienoberfläche hat Frank rechts noch um eine Spalte erweitert, die neben einer UTC-Analoguhr noch uns wichtige und interessante Links bereithält.

Mobile Ansicht/ Variante 1http://dlwis-websdr.ham-radio-op.net:8901/m.html

Mobile Ansicht/ Variante 2Sehr empfehlenswert für Android-Nutzer!

Diese zweite Mobilansicht nutzt die Freeware App "Pocket RxTx Free" von om Dan Toma, YO3GGX. (Screenshots zur Schnellübersicht) Über diese App ist Franks WebSDR bereits direkt anwählbar. Für Smartphone oder Tablet - meine absolute Empfehlung!

Die Android Application lässt sich leicht direkt aus dem Google-Store (https://play.google.com/store/apps/details?id=ro.yo3ggx.rxtx&hl=de) installieren oder ist über die YO3GGX-Webseite https://www.yo3ggx.ro/ zu erreichen. Dort hat Dan weitere Angebote und eine umfangreiche (24 Min.) YouTube-Demonstration . Sie stellt eine leicht verständliche Bedienungseinweisung der App dar und beginnt mit Erläuterungen zur Installation. Durch die optische Untermauerung ist sie auch für nicht so Sprachversierte leicht verständlich!

Zur (englischen) Beschreibung/ PDF-Version / "Pocket RxTx–MultimodeTransceiverControl for Android".

(HINWEIS: Umfassende Bedienungshinweise (englisch) werden unter diesem Link von Google automatisch übersetzt angeboten. https://www.yo3ggx.ro/pocketrxtx/doc081/i.html)

Die App heißt nicht umsonst "Pocket RxTX Free". Man kann hierüber auch einen TX steuern, wahlweise über USB, Bluetooth oder Netzwerk, bei PTT Mode via CAT, RTS und DTR. Es werden diverse Transceiver verschiedener Hersteller voreingestellt unterstützt, eine Editierung ist möglich. Hierfür ist dann das Offline-Handbuch sicher besser geeignet. Auch ist das Netz voll mit YouTube-Filmen zu Anwendererfahrungen.

Mit erweiterter Funktionalität steht auch eine PRO-Version im App-Store zur Verfügung. (https://play.google.com/store/apps/details?id=ro.yo3ggx.rxtxpro)

===============================================

 

Oscar, DJØMY, hat ein neues Software-Tool für Funkamateure und SWLs entwickelt. Mit „CATSync“ kann der Benutzer öffentliche WebSDR-Empfänger mit einem echten, über CAT verbundenen Gerät steuern. Es unterstützt die klassischen Web-SDR-Server sowie die neueren Kiwi-SDR-Server, die im Internet öffentlich verfügbar sind... (entnommen aus "Aktuelles" der DARC-Hauptseite vom 23.03.2018) 

Ein tolles, sehr komfortables Tool! Beispielsweise zum weltweiten Antennen- und Reichweitentest! Oder auch zum entspannten Rundspruch-Live-Hören im Urlaub - egal wo man sich befindet!

CATSync (https://catsyncsdr.wordpress.com/)

Mit der Demoversion kann man das prinzipielle Zusammenspiel mit dem CAT-TRX testen; die wirkliche Funktionalität der synchronen Steuerung mit dem WebSDR ermöglicht jedoch nur die Vollversion. (Installation verlief problemlos. DL2SWR)