Über 90 Jahre Experimentalfunk in Wismar

Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Matthias Schubert, Wismar / † am 5. Juli 2021

Der Bauingenieur und Architekt   … , ist am 5. Juli 2021 im Alter von 93 Jahren verstorben.

Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Matthias Schubert hat als Architekt nicht nur in seiner Heimatstadt Wismar viele Spuren hinterlassen, sondern vor allem in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Er ist einer der wenigen Architekten, die noch über den städtebaulichen Neuanfang nach dem Krieg berichten können. Ein Video vom Rostocker TV-Sender MV1 anlässlich seines 89. Geburtstags am 27. April 2017 gibt Einblicke in sein 70-jähriges berufliches Schaffen. (s. https://www.youtube.com/watch?v=6gBu9Dl6e3I )

Zur beruflichen Vita von Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Matthias Schubert.

===

...und der engagierte Historiker  (zum Lebenslauf)

In den "Wismarer Beiträge(n)" wurde bereits 1988 im Heft 5  ein Beitrag zur Wismarer Hochschulgeschichte veröffentlicht, zum damals 80-jährigen Bestehen der Ingenieurausbildung in Wismar. Einer der beiden Autoren war 1988(!)  Dr. phil. Dipl.-Ing. Matthias Schubert, der sich viele Jahre insbesondere um die Hochschulgeschichte Wismars verdient gemacht hat.

Diverse Festschriften und Chroniken zu verschiedenen Jubiläen der Wismarer Hochschule tragen maßgeblich seine Handschrift.

Als bislang umfangreichstes Werk in dieser Art dürfte das Jubiläums-Paperback von 2008 "Zur Geschichte des Studiums in Wismar / 100 Jahre – Von der Ingenieur-Akademie Wismar zur Hochschule Wismar gelten. Geschrieben von Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Matthias Schubert, mit Unterstützung von Dr. phil. Reno Stutz, Herausgeber Hochschule Wismar.

Ersterscheinung am 6. November 2008 / ISBN: 978-3-939159-52-0 / 2. Auflage 2010

 

Schuberts Verdienst besteht aber auch im unmittelbaren Engagement im Umgang mit dieser Historie - dem Sammeln, Archivieren und Vermitteln. Viele Jahre stand das Traditionskabinett der Hochschule Wismar unter seiner Obhut. Immer wieder begeisterte er die Erstsemester mit seinen Erzählungen zur Historie der Hochschule, zur Technikgeschichte wie auch zur Hansestadt Wismar, ihrer neuen Heimat auf Zeit. Ein kleines Foto vom elektrotechnischen Labor der zwanziger Jahre in schlechter Qualität, was er mir 1988 zeigte, war letztlich der Anlass für meine späteren  Recherchen zur Hochschul-Elektrotechnik an Wismars Ingenieur-Akademie.

Matthias Schubert ist neben Rainer Däbritz und sowie nach der Wende der Archivleiter Gerd Giese einer der Protagonisten der "Wismarer Beiträge". Noch heute bringt er sich im Redaktionsbeirat intensiv ein. Auch mit nun 91 Jahren ließ Prof. Schubert es sich nicht nehmen, im Jubiläumsband 25/ 2019 mit einen weiteren Artikel aufzuwarten!

Ein arbeitsreiches Leben hat sich vollendet

Bis zuletzt an neusten Recherchen arbeitend fand sein engagiertes Leben am 5. Juli 2021 sein jähes Ende. Prof. Dr. Matthias Schubert entschlief im 93. Lebensjahr friedlich in den eigenen vier Wänden in Wismar.

Zur privaten Traueranzeige der Familie und den Gedenkkerzen

2020 begann Matthias Schubert mit der Übereignung von Teilen seines privaten Archivs zur Historie der Ingenieur-Akademie an das Stadtarchiv der Hansestadt Wismar. 

2020 - Dokumente zur Übergabe. (Foto: Frau Nicole Hollatz, Freie Journalistin)